Wittenstein: erster Design Thinking Workshop im Qreativraum in der Bergmeistergasse

Setting Tag 1: Freie Kreativarbeit mit Ideenstreaming am Design Thinking Tisch
Setting Tag 1: Freie Kreativarbeit mit Ideenstreaming am Design Thinking Tisch

Auf 2,5 Tage war der Workshop in den eigenen Räumlichkeiten des Qreativraum in der Würzburger Bergmeistergasse angelegt. In dieser Zeit sollte für ein Team der Wittenstein AG aus einer Rohidee ein schlüssiges, funktionsfähiges Geschäftskonzept entwickelt werden. Ziel war eine präsentations- und entscheidungsreife Aufbereitung.

 

Der ganze erste Tag fokussierte auf kreative Ergebnisse nach der Denkschule des Design Thinking. In mehreren, teils äußerst intensiven Runden wurden die Erkenntnisfortschritte ("Insights") iterativ  immer weiter verfeinert, bis am Ende ein glasklares, einfaches und sofort umsetzungsfähiges Konzept für das neue Business dastand.

Setting Tag 2: Intensive, ungestörte Arbeitsatmosphäre. Detailplanungen und -vorbereitungen
Setting Tag 2: Intensive, ungestörte Arbeitsatmosphäre. Detailplanungen und -vorbereitungen

"Der Workshop war perfekt organisiert. Die Aufgabenstellung wurde sinnvoll geclustert und auf die zur Verfügung stehenden 2,5 Tage verteilt. Wie bereits erwähnt, wurden die jeweiligen Tagesziele ausnahmslos und innerhalb des vorgegebenen Zeitkorridors erreicht."
(Teilnehmerstimme, Wittenstein AG)


Am zweiten Tag wurde das Setting des Raumes ein wenig umgestellt, um einem geänderten Arbeitsmodus Rechnung zu tragen. Aus Steh- wurden Sitzarbeitsplätze, deren Orientierung von der Kreativzone zur Medienwand verlagert war. In intensiver Arbeit wurde eine Prototyp-und Test-Phase für das mögliche neue Business konzipiert. Eine erste Kundensegmentierung hatte sich bereits am Vortag ergeben, es konnte nun also die Prototyp-Phase auf das erfolgversprechendste Kundensegment fokussiert werden, wo das beste Aufwand-/Ertragsverhältnis für den Prototypen zu erwarten war. Um den im Workshop zunächst nur angenommenen Kundenbedarf innerhalb dieses Segments mit echten Fakten und Messungen zu untermauern, entstand ein ausführlicher Fragebogen als Grundlage für die Kundeninterviews.

 

Letzte strategische Schwachpunkte des am Vortag entwickelten Geschäftsmodells wurden gezielt nochmals angepackt, um Lösungen für eine Neutralisation oder noch besser, für eine Verwandlung dieser Schwächen in Stärken zu finden. Im Anschluss konnten bereits die Meilensteine für die Prototypphase definiert werden. Und noch am selben Tag entstand der erste Entwurf für die Präsentation.


Tag 3: Jetzt wird Hand angelegt. Vorbereitung für die ersten Zeichen- und Modellbauarbeiten
Tag 3: Jetzt wird Hand angelegt. Vorbereitung für die ersten Zeichen- und Modellbauarbeiten

"Wichtig für mich persönlich war, aus dem gewohnten Umfeld mit den bekannten Einschränkungen herauszukommen. Nach meinem Verständnis gelingt es so, „mentale Blockaden“, die sicherlich in beinahe jeder Organisation herrschen zu überwinden. Kreative Leistungen bedürfen einem freien Umfeld, in dem alle Teilnehmer unbelastet sind und sich wohlfühlen. Dies wird durch das Angebot sicherlich voll erreicht"

(Teilnehmerstimme, Wittenstein AG)


Mit dem Rückenwind des zweiten Tages konnte der dritte Tag vollends der Gestaltung und dem Anlauf für die Umsetzung gewidmet werden. Über den Vormittag wurden direkt Brands und Logos und erste Webseiten gestaltet und  getestet. Dann war es geschafft: der Präsentationstermin konnte kommen! Laut Teilnehmerfeedback brachten die 2,5 Tage fokussierte Arbeit im Qreativraum einen erheblichen weiteren Fortschritt als die 1,5 Jahre "Nebenher-Projekt" zuvor.

Atmosphäre wie im Kino: Testen des Pitchdecks in der Kitchen Zone
Atmosphäre wie im Kino: Testen des Pitchdecks in der Kitchen Zone

"Durch das Angebot des Qreativraums, konnte eine Geschäftsidee, die über Monate vor sich hindümpelte strukturiert werden. Das Pitching für eine erste Prototypenphase wurde vorbereitet und weitere Schritte können nun unternommen werden. Alleine schon deswegen hat sich die Nutzung des Qreativraums absolt gelohnt."

(Teilnehmerstimme, Wittenstein AG)


Über die Location in der Bergmeistergasse

Die eigene Homebase für den Qreativraum liegt im Herzen Würzburgs, verfügt trotzdem aber über viel Ruhe und Sonne. Der Raum bietet im echten Wohnumfeld eine kreative und vielfältig gestaltbare Arbeitsumgebung für Workshops bis zu ca. 5 Personen. Ein kostenloser Kundenparkplatz steht direkt am Haus zur Verfügung, weitere im nahen Parkhaus (gebührenpflichtig). Die Haltestelle "Neubaustraße" der Tramlinien 1, 3, 4, 5 mit tagsüber dichtem Verbindungstakt zum Würzburger Hauptbahnhof (Kurzstrecke 4 Haltestellen, ca. 10 Min.) ist um die Ecke. Aufgrund der Lage im Würzburger Zentrum bestehen für die Verpflegung vielfältigste gastronomische Optionen in fußläufigem Abstand. Da es in der näheren Umgebung eine ganze Reihe von Hotels gibt, sind auch mehrtägige Veranstaltungen  kein Problem. Der kostenlose WLAN-Gastzugang (während Kreativphasen deaktivierbar) ist im Qreativraum selbstverständlich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0